Suche
  • Signe

Colmar – immer einen Ausflug wert!

Aktualisiert: Nov 23

3 Tipps 3 Länder !

Vor kurzem hatten wir Besuch, das Wetter war hervorragend und Colmar war unser Wunschziel für den Tag.


Die drittgrößte Stadt im Elsass beherbergt unzählige Sehenswürdigkeiten, so viele schöne Orte, pittoreske Häuser und kulturelle Schätze, dass die Aufzählung hier zu lange werden würde.


Markthalle in Colmar mit schönen Fachwerkhäusern

Ich beschränke mich daher auf drei, die alle mit anderen Ländern zu tun haben.


1.) Colmar ist ein wenig Italien:

Petite Venise – (Klein Venedig)

Entlang des Flusses Lauch sind im Süden der Innenstadt zahlreiche Fachwerkhäuser so gebaut worden, dass sie alle, wie in Venedig, zum Fluss hin ausgerichtet sind, über den kleine blumengeschmückte Brücken führen. Die farbenfrohen Fassaden der Fachwerkhäuser lassen jedoch schnell klar werden, dass wir uns hier im Elsass befinden. Hier ergeben sich wunderschöne Fotomotive.


In Petite Venise laden zahlreiche kleine Restaurants und Cafés zu einer Pause ein.

Wer dem quirligen Treiben der Stadt für einige Zeit entkommen möchte, miete sich auf einem Boot ein. Diese fahren entlang der Lauch und bieten eine völlig neue Perspektive auf die Stadt.



Bootsfahrt auf der Lauch, Petite Venise in Colmar


2.) Colmar ist ein wenig USA

Wusstet Ihr, dass die Freiheitsstatue aus Colmar kommt? Sie war ein Geschenk der Franzosen an die USA. Der elsässische Bildhauer Auguste Bartholdi (1834-1904) hat die Statue entwickelt und bauen lassen. In Musée Bartholdi finden sich Modelle und kleinere Nachbauten davon. Es ist das Geburtshaus des Künstlers.

Im Schokoladenmuseum Choco-Story Colmar gibt es sogar ein Modell aus Schokolade!


Und wer eine 12 m hohe Kopie sehen möchte, der fahre mit dem Auto zum Kreisverkehr an der Route de Strasbourg Nr. 45.



Freiheitsstatue in Colmar


Bartholdi hat auch den Schwendi-Brunnen gebaut. Er zeigt Lazare de Schwendi, einen ehemaligen französischen General, der der Legende nach die erste Tokajer Weinrebe aus Ungarn mitgebracht und damit den Weinbau in der Region förderte. Dies zeigt sich an der Weinrebe, die die Skulptur hält. Damit kommen wir zum nächsten Punkt.


Schwendi Brunnen mit Tokayer Weinrebe


3.) Colmar ist ein wenig Deutschland

Colmar gilt als die Hautstadt des elsässischen Weines und liegt an der Elsässischen Weinstraße. Es ist die einzige Region in Frankreich, wo es schon immer normal war, auf die Etiketten der Weinflaschen die jeweiligen Rebsorten zu schreiben.

Für Qualitätsweine ist das sonst in Frankreich nicht üblich. Es hat mit der wechselvollen Geschichte des Elsass zu tun, denn die Region gehörte immer mal wieder zu Deutschland und aus diesen Zeiten stammt die Gewohnheit, den Wein in der Regel aus einer Rebsorte zu kultivieren und diese Rebsorte auf das Etikett zu schreiben.


Elsässische Weinflasche mit Rebsorte auf dem Etikett

Auch wenn man durch die Straßen der Stadt schlendert, sieht man immer mal wieder deutsche Wörter an den Fassaden oder sogar noch manche Straßennamen, die von diesen unruhigen Zeiten zeugen.

Zum Glück gehört die Region aber heute zu Frankreich, denn so kann man hier nicht nur wunderbare Weine trinken, sondern auch die fantastische französische Küche genießen.


Es gibt viele typische Speisen im Elsass wie: Flammkuchen, Baeckeoffe, Sauerkraut, Münsterkäse oder auch Kougelhopf um nur einige zu nennen.

In zahlreichen Restaurants wird man hierzu fündig.


Wer jedoch Lust hat was anderes zu essen, dem sei mein Geheimtipp etwas abseits der Hauptströme, aber gut zu Fuß zu erreichen, verraten: Eine leckere Küche, wo auch Vegetarier etwas finden, wird zu leckeren Menüs kombiniert. Das blaue Interieur mit der gemütlichen Einrichtung ist außergewöhnlich, aber sehr geschmackvoll. Hier fühlt man sich einfach wohl.

Restaurant le 20ième Colmar


Innenansicht vom Restaurant 20ième in Colmar


Für alle weiteren Ideen zu Colmar: https://www.visit.alsace/de/colmar/


Und wenn Ihr die Stadt allein erkunden wollt, dann folgt immer dem Schild im Boden:



Schild für Sehenswürdigkeiten in Colmar


Der Wegweiser führt Euch an allen Sehenswürdigkeiten vorbei. Eine Karte, auf der die Punkte erklärt werden, gibt es im Office de Tourisme.


Und noch ein Tipp: Die Weihnachtsmärkte in Colmar sind eine Reise wert. An vielen Orten der Innenstadt werden Weihnachtsmärkte aufgebaut. Die ganze Stadt ist weihnachtlich geschmückt und es duftet nach Lebkuchen und Glühwein.

Ende November geht es los und meist über die Weihnachtsfeiertage hinaus.



Und nun seid Ihr dran: Welche Tipps habt Ihr für die Stadt?

34 Ansichten0 Kommentare